Schwingungsimpulse durch Gedankenkraft

Die Funktionsweisen von Impuls-Selbstheilungsmethoden

Informationen sind Schwingungen

Wir Menschen sind ein eigenes Schwingungs-Magnetfeld. Gedanken und Emotionen bestimmen seine Qualität und  letztendlich unsere Gesundheit. Sie wird von bewussten und unbewussten Selbstheilungsmechanismen geregelt. Unsere Wundheilung ist ein wundervolles Beispiel, denn sie funktioniert „ganz von selbst“.

Es gibt eine unsichtbare Welt, die die sichtbare durchdringt!

Gustav Meyrink, 1868-1932, Österreichischer Dichter

Aktuelle Forschungen aus Physik, Quantenphysik und Biologie bestätigen: Alles ist mit allem verbunden – alles besteht aus Information und dementsprechender Schwingung. Unser Geist hat jedoch massgeblichen Einfluss auf die Qualität unserer Befindlichkeiten. So können wir bewusst selbst Impulse setzen, um unseren Gesundheitszustand mit Impuls-Selbstheilungsmethoden zu fördern.

Die Kraft der Gedanken

Bereits 1990 kam die Medizinwissenschaft zur Überzeugung,

  • dass alle unsere Körperabläufe durch unsere willentliche Absicht gesteuert werden
  • unsere Gedanken ein messbares Schwingungsfeld erzeugen
  • dass diese Impulse in unseren Drüsen wie Hypophyse, Epiphyse, Schilddrüse und Nebennieren Stress- oder Glückshormone produzieren.

Der Mensch – ein Resonanzkörper

Die Gedankenkraft kann mit Messgeräten aufgezeichnet werde. Das erste Gerät war ein so genanntes Magnetenzephalogramm, kurz MEG genannt.  Seit 1968 sind Forschung und Medizin in der Lage, auch ohne direkte Kabelverbindungen mit einem menschlichen Gehirn dessen ausstrahlende Spannungsfrequenzen aufzuzeichnen. Unsere Gedanken setzen in unserem Gehirn über  Nervenzellen Impulse und erzeugen elektrische, messbare Ströme. Messgeräte können sogar den Unterschied positiver oder negatiger Gedanken darstellen.

  • Positive Gedanken erzeugen ein positives Schwingungsfeld, und einen gesunden Einklang in unseren Zellen,
  • negative Gedanken erzeugen eine negative, destruktive Zellschwingung.

Regelmäßig, negativ kreisende Gedanken werden mittlerweile in der modernern Medizin (Psychoneuroimmunologie) als krankmachend anerkannt, da ja durch sie überwiegend Stresshormone, wie Adrenalin und Cortisol produziert werden. Sie senken das Immunsystem. Der Körper gerät in Missklang. Dadurch wird die heile Zellstruktur angegriffen. Man spricht sogar vom Klang der Krankheit.

Aktivierung der Selbstheilungskräfte durch Impulse

Bei meiner Klientenarbeit verbinde ich mich mit dem Körperstrahlungs-Energiefeld und der Resonanzfrequenz des Betroffenen. Ich „gehe auf seine Sendefrequenz“ und scanne auf dieser Wellenlänge nach den Ur-Sachen der aktuellen Probleme und Lösungen für seinen aktuellen Gesundheitszustand.

Dabei gilt es vor allem, Muster von einschränkenden Denkweisen und Lebenseinstellungen zu erkennen und dem Betroffenen wieder (s)eine grundlegende, positive Lebenseinstellung, seinen durch Lebensfreude erzielten Einklang mit sich selbst zu ermöglichen. Der Klient selbst setzt mit seinen positiven neuen Gedanken neue Heilimpulse, die durch meine gezielte Gedanken-Intention impliziert und aktiviert werden.

Heilung bedeutet also: Das Verstehen des Istzustandes und eine grundlegende neue Sicht- und Handlungsweise. Diese heilenden Impulse sind auch beim Heilströmen und Meridianklopfen ein wesentlicher Faktor. Die so entstandene, heilende Körperchemie stärkt das Immunsystem und bringt den Menschen und sein Energieschwingungsfeld wieder in eine seelische Balance und Mitte.

Dieses Verstehen ist der sich daraus ergebene Neubeginn, ist die wichtigste Basis meiner Selbstheilungstätigkeit.

Zahlreiche wissenschaftliche Tests  stellen diese Gedankenheilkraft unter Beweis.

Wenn Sie mehr über meine Arbeit erfahren wollen, dann freue ich mich über Ihren Anruf oder Ihre E-Mail